1/32 Revell Bristol Beaufighter Mk.1F

Logo des BEAUFIGHTER-Bauberichts

Sonntag, 11. Oktober 2009 – heute beginne ich mit etwas richtig Großem:

Bristol Beaufighter Mk.1F – „Der flüsternde Tod“

Ein beeindruckendes Jagdflugzeug mit beeindruckenden Abmessungen – auch im Maßstab 1/32!

Hier die wichtigsten Daten zum Bausatz:

Hersteller: Revell
Erscheinungsjahr: 1974
Hersteller-Bestellnummer: 04756
Länge: 396 Millimeter
Spannweite: 545 Millimeter
Bauteile: 81 (wenn ich mich nicht verzählt habe)

Der Bristol Beaufighter – eine Weiterentwicklung des englischen Bombers Bristol Beaufort – absolvierte seinen Jungfernflug im Jahr 1939. Als die deutsche Luftwaffe begann, ihre Bomber nachts nach England zu schicken, wurde ein wirkungsvoller Nachtjäger benötigt. Der Bristol Beaufighter sollte diese Aufgabe ab dem Jahr 1940 erfüllen.

Das besondere Merkmal des Bristol Beaufighter war sein nach hinten versetzter Bug. Diese Konstruktion war wegen des großen Durchmessers der Propeller, die von zwei 14-Zylinder-Doppelsternmotoren mit jeweils nahezu 1800 PS angetrieben wurden, unerlässlich. Ein angenehmer Nebeneffekt: Der Pilot genoss beste Sichtverhältnisse.

Auch die Bewaffnung ist erwähnenswert: Zu sechs Maschinengewehren in den Tragflächen kamen noch vier 20-Millimeter-Kanonen, die unter dem Cockpit montiert waren. Damit konnte der Beaufighter buchstäblich aus allen Knopflöchern ballern.

Weniger spektakulär als das reale Vorbild ist leider dieser Bausatz. Deswegen wird es über den Zusammenbau an sich auch nicht allzu viel zu sagen geben. Aber schauen wir uns das Ganze nun zuerst einmal näher an …

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

modellbau@niels-peter-henning.com © 2014 -- Impressum, Disclaimer & lecker Kochrezepte Frontier Theme