Abschließende Bemerkungen

Sämtliche Fotos habe ich verloren … dafür könnte ich mir wirklich in den Alpha Romeo Sierra Charly Hotel beißen!

Gerade bei diesem Modell hätte ich gerne jeden Besucher dieser Webseite am Entstehungsprozess teilhaben lassen, denn der war genial!

Revell hat mich mit vielen Bausätzen schon in Staunen versetzt. Ich denke da nur an die Heinkel He-162 „Salamander“, die mir für sagenhafte 9 Euro nachgeworfen wurde und sich als absolutes Highlight entpuppte. Aber die Ju 290 schießt wirklich den Vogel ab, ohne Scheiß.

Bei diesem Bausatz gab es keine zwei Teile, die nicht zusammenpassten. Es gab auch keine vermurksten oder vergrießknaddelten Teile, die ich hätte zurechtschnitzen oder – im Extremfall – sogar selbst hätte bauen müssen. Im Gegenteil, es sind mehr Details vorhanden, als ich jemals von einem Bausatz in diesem Maßstab erwartet hätte. Und das alles für schlappe 19,99 Euro – das ist wirklich ganz großes Tennis.

Natürlich gibt es auch ein ganz großes „Aber“. Das bezieht sich allerdings nicht auf den Bausatz an sich, sondern eher auf meine persönlichen Vorlieben:

1/72 ist nicht mein Maßstab. Ich mag ihn nicht, habe ihn nie gemocht und werde ihn auch niemals mögen. So genial dieser Bausatz auch ist – die Fuddelarbeiten haben mich stellenweise fast zum Wahnsinn getrieben. Hinzu kam, dass mir dauernd irgendwelche Mini-Teile herunterfielen. Ich glaube, ich habe mehr unter dem Tisch gefuhrwerkt, als oben drauf. Zum Glück hat mich die sensationelle Qualität dieses Bausatzes ordentlich bei Laune gehalten. Doch eins weiß ich gewiss: Das war für längere Zeit mein letzter Bausatz in diesem Maßstab.

Und nun wollt Ihr sehen, was dabei rausgekommen ist, nicht wahr?

Okay, eine Seite weiter geht es los …

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

modellbau@niels-peter-henning.com © 2014 -- Impressum, Disclaimer & lecker Kochrezepte Frontier Theme