Figurenmalerei …

Die Herren Young (links) und Grissom (rechts von Young (links)), bereit für den Einstieg in ihre Gemini-Kapsel, die sich derzeit leider noch in der Rohbauphase befindet.

Die Herren Young (links) und Grissom (rechts von Young (links)), bereit für den Einstieg in ihre Gemini-Kapsel, die sich derzeit leider noch in der Rohbauphase befindet.

Habe ich bereits erwähnt, dass das Figurenmalen überhaupt nicht zu meinen Lieblingsarbeiten im Modellbau gehört?

Nein, wirklich: Wenn ich Figuren bemale, dann mache ich meistens so ziemlich alles falsch, was man überhaupt nur falsch machen kann. Und das, obwohl ich mir Mühe gebe, alle Tipps und Tricks von wirklich guten Figurenmalern zu befolgen. Dennoch sehen die Jungs, die ich produziere, immer aus wie das, was sie eben sind: Kleine Plastikmännchen.

Aber immerhin ist es mir gelungen, den beiden hier abgebildeten Hasardeuren im Maßstab 1/24 halbwegs ordentliche Raumanzüge zu verpassen, damit sie sich in ihrer Gemini-Kapsel aus dem Hause Revell wohl fühlen. An Stelle des Herrn Grissom würde ich meine Hand allerdings nicht für die Dichtigkeit des Anzuges ins Feuer legen. Die Passgenauigkeit des Helmvisiers war nämlich recht kreativ, sodass sich an der Seite ein Spalt gebildet hat. Und die Kapsel selbst macht auch nicht den Eindruck, als könne sie die Atmosphäre halten.

Dennoch ist die „Gemini Space Capsule“ im Maßstab 1/24 von Revell ein schönes Modell aus der „Classics“-Reihe. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich gerne die Bausatzvorstellung dazu anschauen:

Zur Bausatzvorstellung >>>

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

modellbau@niels-peter-henning.com © 2014 -- Impressum, Disclaimer & lecker Kochrezepte Frontier Theme