„Der Jüngste Tag“ – das Diorama

1/350 Pegasus Hobbies
 
„When Worlds Collide“
 
Diorama

Wissenschaftler schlagen Alarm: Zwei außer Kontrolle geratene Planeten, Bellus und Zyra, rasen durch den Weltenraum auf die Erde zu. Zyra wird die Erde nur knapp verfehlen, doch Bellus wird mit unserer Heimatwelt kollidieren. Der Weltuntergang steht bevor! In Windeseile beginnen die Menschen mit dem Bau eines Weltraumschiffes, das zumindest einer kleinen Gruppe von Menschen die Flucht von der Erde ermöglichen soll. Der Plan sieht vor, auf Zyra zu landen und dort eine neue Zivilisation zu gründen. Doch dann zieht Zyra knapp an der Erde vorbei und richtet schwerste Verwüstungen an. Erdbeben, Vulkanausbrüche und Flutwellen vernichten ganze Landstriche. Die Bauarbeiten an der Weltraum-Arche müssen unterbrochen werden. Wird es den Menschen gelingen, das Raumschiff noch rechtzeitig fertigzustellen, bevor die Welten kollidieren?

Soviel zur Handlung des Films von 1951. Daraus entstand nun mein zweites Diorama überhaupt!

Dazu gibt es auch eine Bausatzvorstellung:

Zur Bausatzvorstellung >>>

Einen Baubericht habe ich zu diesem Diorama ebenfalls verfasst:

Zum Baubericht >>>

Nun aber zu den Fotos. Als „Hintergrund“ habe ich erneut mein Notebook missbraucht. Ich finde, das macht sich recht gut.

Das Diorama im Überblick. Blickfang ist natürlich das große Raumschiff. Dabei ist die Basisplatte allerdings ebenfalls einen näheren Blick wert, wie wir später noch sehen werden.


 

Die Booster unter den Tragflächen. Hier habe ich ein wenig schwarzen Farbnebel aufgebracht - obwohl dies nicht dem Original entspricht. Im Film werden die Triebwerke nämlich nur ein einziges Mal gezündet, und zwar beim Start der Rakete. Die Booster sind im Film also fabrikneu und blitzsauber. Aber laaaaaangweilig!


 

Zugegeben: Viele Details gibt es bei diesem Flugkörper nicht. Dennoch ist er ein schöner Blickfang - insbesondere, wenn man den tollen Film kennt.


 

Ein näherer Blick auf die Basisplatte. Hier kamen unterschiedliche Streumaterialien zum Einsatz. Für mein nächstes Diorama will ich versuchen, ein Begrasungsgerät zu improvisieren, damit das Gras noch realistischer wirkt.


 

Noch ein Blick auf die Booster, diesmal von oben. An dieser Stelle möchte ich noch einmal auf die wirklich ausgezeichnete Qualität des Bausatzes hinweisen.


 

Der Hauptantrieb. Hier habe ich ebenfalls ein wenig schwarze Farbe zum Einsatz gebracht, obwohl auch diese Triebwerke im Film nur einmal gezündet wurden - nämlich am Ende des Films.


 

Last but not least: Der Schriftzug des Filmtitels. Die Lackierung dieses Teils stellte eine echte Herausforderung dar - oder sollte man besser sagen: eine Fleißarbeit? Mehr dazu ist im Baubericht zu lesen.

That’s all, folks!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

modellbau@niels-peter-henning.com © 2014 -- Impressum, Disclaimer & lecker Kochrezepte Frontier Theme